Seite17

WAS SIND DIE ZIELE DER OFENBAUER-UMWELTPLAKETTE?


Die Novellierung der 1. Bundes-Immissions-Schutz-Verordnung (1. BImSchV) fordert die Einhaltung von Emissionsgrenzwerten für beste-hende Einzelraumfeuerungsanlagen. Kann die Einhaltung nicht bis Ende 2013 nachgewiesen werden, sind die Feuerstätten im Zeitraum von 2015 bis 2025 nachzurüsten, auszutauschen oder außer Betrieb zu nehmen. Die Verschärfung der Grenzwerte durch die 1. BImSchV aktiviert somit ein beachtliches Marktpotential im Bereich bestehender Einzelraumfeue-rungsanlagen.

Etwa 14 Mio. Betreiber von Einzelraumfeuerungsanlagen müssen über die Gesetzesänderung informiert werden. Als kompetenter Ansprechpartner in allen Belangen rund um Kamine und Öfen, sollte der qualifizierte Ofen- und Luftheizungsbauer diese Aufgabe übernehmen und nicht der Konkur-renz überlassen. Der ZVSHK hat ein Werkzeug entwickelt, um den Ofen- und Luftheizungsbauer in dieser Aufgabe zu unterstützen, die Ofenbauer-Umweltplakette.

VORTEILE FÜR DEN KUNDEN

Die Ofenbauer-Umweltplakette vermittelt dem Feuerstättenbetreiber durch ein leicht verständliches Farbschema, welche Emissionswerte seine Feu-erstätte bei ordnungsgemäßem Betrieb aufweist und ob Handlungsbedarf hinsichtlich Nachrüstung oder Austausch besteht. Interessierte Betriebe können mit Hilfe ihrer Kundendatei dem Kunden die entsprechende Pla-kette zuteilen. Erfüllt die Feuerstätte des Kunden die geforderten Grenz-werte, bekommt dieser die Umweltplakette zugesendet oder von seinem Ofenbauer überreicht. Die Plakette informiert den Kunden über die geänderte Gesetzeslage und soll zudem den Nachweis zur Einhaltung der Emissionsgrenzwerte erleichtern.




IMPRESSUM


Ofenbau Loest


Siegfried Loest

Ofenbaumeister

Kirchstr. 25

31840 Hessisch Oldendorf / OT Hemeringen


Tel.:  05158 - 447 99 25

Fax.: 05158 - 447 99 26


Email: erloest@web.de


Steuernummer: 42 / 127 / 02133

Umsatzsteuer - Identifikationsnummer: DE 246 697 896